HomeDIYKostüme-DIYRezepteArtMöbel-RedoMe

Samstag, 26. August 2017

It started with a house ..

Ihr wisst zumindest von Bilder wie unser Haus aussah. Fotos können nicht wirklich den Zustand wiedergeben und oft vergisst man vor lauter Tatendrang Fotos zu machen.

Aber der Efeu Wildwuchs musste weichen, nicht ahnend welches Ausmass das wirklich hatte. Schmerzende Schulter und Hände, Finger wund, Blasen und gebrochene Nägel.. nur der Anfang. 

Aber wir werden belohnt. DIY Fassadenmalern :



Und noch nicht fertig aber auf dem richtigen Weg:





Und ?


Dienstag, 22. August 2017

Aus Möchtegern Antik wird ...

na logisch: PINK

Wie könnte es auch anders sein bei uns oder?

Na gut, diesmal habe ich auch Neongelb hinzugefügt. Es dauert einfach zu lange bis eine Wunschküche in Reichweite ist und der Geschmack des Vorgängers ist alles andere als unserer. Unverständlicherweise kein Pink sondern Gelb. Wo gibts denn sowas??!!

Also nix wie ran an die Spraydosen und schnell die Griffe abgeschraubt..



Puh, habe schon wieder verdrängt wie hässlich sie sind. 

Hier gilt: Spray Bereich abdecken, bitte grosszügig, Mund mit Maske schützen und immer im Aussenbereich an der frischen Luft arbeiten.

Ich weiss es ist nicht jedermanns Geschmack aber uns gefällts und mein Mann ist superverständnissvoll was das ausleben meiner Ideen angeht.





Und so wird Stückchen für Stückchen das Haus mehr unseres..

💕 Happy Day 

Liebe Grüsse 

Fanny & Malou

Samstag, 19. August 2017

Nach dem Regen die Sonne - jeder Tag wird genutzt

Zurück aus dem Urlaub. Ja, wir sind immernoch verheiratet! Ich habe doch gesagt, dass es meine grosse Liebe ist. Und wir haben so viel schon geschafft ❤ so wir Ihr auch.

Das Ding mit Baustellen, sei es Haus oder auch andere, ist dass man auf die Probe gestellt wird. Man steht nicht nur zusammen da und stützt sich, sondern 1000 neue Informationen müssen mit und trotz Alltag bewältigt werden. Jeder ist sensibel und kann nur bis zu einer gewissen Grenze gehen. Eine Bauleitung mehr oder weniger zu übernehmen und viel selber zu machen, ist für uns Romantiker ein Teil des zusammenwachsens mit dem Haus. Natürlich auch ein Kostenfaktor, vor allem da ja immer doppelt soviele Baumassnahmen auftauchen als gedacht.  Aber das gehört beim Hauskauf wohl zum gutem (gelogenen) Ton.

Lange Rede kurzer Sinn, Sonne scheint und prompt habe ich meine neu gewonnene Kraft dank eines Blitzurlaubes genutzt um die Fenster zu schleifen und neu zu lackieren. Leider semi professionel und ohne Fotos, da das Unwetter einsetzte..

Eins habe ich von innen auch bearbeitet.. 


Leider sieht man jetzt den hinteren Rahmen deutlicher..

Aber hey wir haben das Haus noch unsere ganzes Leben.

So und jetzt müssen wir los, Fliesenjagd beginnt.

Liebe Grüsse aus dem Baustellenland..

Fanny & Malou

Samstag, 12. August 2017

Noch verheiratet oder schon gebaut / renoviert ?

Gute Frage. Wenn ich an unser Haus gedacht habe dann eher romantisch: WIR suchen Boden aus, WIR suchen Farben aus, WIR schleifen Türen und Fenster, WIR organisieren die Handwerker... und leben für immer und ewig glücklich in UNSEREM Haus.


Srrhhhhh bumm Wirklichkeit tritt ein: WIR gar nix .. einer rödelt, der andere meckert, oder hat anderen Ideen / Probleme. Wenn der eine am Boden ist, wird nicht aufgefangen / aufgepäppelt. Wenn man nicht wie Münchhausen ist und sich an seinen Haaren selber rauszieht, versinkt man und das ganze Projekt. Selbst ein Vollromantiker, Alleswirdperfekt-Glauber wie ich muss das leider eingestehen.

Nachdem meine Finger wund, die Schwielen Geschwister bekommen und der Estrich nicht mal um 0,1 % trocknen will und nicht mal eine Trocknungsfirma in den den nächsten 12 Monaten greifbar ist, klappt mein Ich zusammen. 

Mein Mann versucht möglichst viel zu arbeiten um die Kosten in Zaum zu halten wie Don Quijote gegen die Windmühlen.

Und dann kommt ein verlängertes Wochenende und all meine Hoffnung, er weiss es. Er weiss wie ich tagtäglich leide, maloche, hoffe und jetzt lässt er mich alles vergessen. Erzählt mir wie schön ich trotz schwieliger, verkratzten Händen bin, trotz blauer Flecken und Omi Frisur umd er entführt mich auf den Mond weil er weiss dass ich da am liebsten bin und legt mir die Welt zu Füssen weil ich es immernoch Wert bin...

Srrhhhhh bumm Wirklichkeit tritt ein: Mann ist auch Müde, will Urlaub machen aber auch Frau glücklich weil dann alles Gut wird. Also ein paar Gedanken später, da waren wir schon mal, war gut, Frau sagte sie will da nie wieder hin, also hatte sie ihre Tage zum Schluss-nicht ernst nehmen sond nir Hormone - also Ünerraschungsurlaub gebucht.
 



Ja das sieht romantisch aus, aber 12 Stunden in die Pampa fahren die wie unsere Baustelle nur ohne warmes Wasser aussieht hilft halt nicht.
Ende vom Lied, alle angenervt und keiner erholt.

Wie es weitergeht...?

Ich geniesse Zecken und fliessend kaltes Wasser, einen Mann der sich nicht sicher ist ob ich wieder alles nicht mag wegen der Hormone... 

🙄🙄😁


Mittwoch, 26. Juli 2017

Kein Zimmer mehr frei - oder wenn sich Pech zum Unglück gesellt

Wenn die erste Baustelle eröffnet, denkt man ganz leise bei sich: das schaffe ich! 
Bedenken sind da, aber auch Hoffnung und Optimismus. Egal wie negativ man nach aussen ist. Leider ist Optimismus etwas das sich schnell aufbraucht auch wenn es schnell nachwächst. 

Bei uns ist es derzeit aufgebraucht. Komplett aufgebraucht!

Nachdem wir jetzt erfahren haben dass anstatt 6 cm dann 10 cm Fliessestrich gelegt wurde - by the way der der langsam trocknet, und bei dem man sich fragt warum ein Handwerker der weiss dass man in einer Baustelle lebt das verschweigt - und daher seit 2 Monaten in einem Kellerzimmer mit 2,05m Deckenhöhe zu 4 wohnen, leben und schlafen.

Kein Wohnzimmer, kein Flur, keine Wohnküche, kein gescheites Bad und permanent eine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Der Garten ist grösstenteils schon in 2 Monaten eigenhändig umgebaut und bepflanzt worden, Mauern im Haus versetzt und das Dielenholz geliefert. 

Gestern habe ich aus einem schönen Ast einen Handtuchhalter gebaut und heute eine Wand verputzt - und nein das heisst nicht aufgegessen !






Und während ich verputzte zum gleichmässien dröhnen unserer Entfeuchte und des Dauerregens lief unser Keller voll.

Ja voll. Nicht eine Riesenpfütze - nein es stand 2 - 3 cm hoch das Wasser. 

Unsere Wasserpumpe hat ausgesetzt und der Keller inklusive unser Wohn/Schlafzimmer mit Kokosteppichboden war völlig überschwemmt. Man sah kaum mehr den Teppichboden.

Positiv bleiben? In solchen Momenten schon, weil man nur an das Wasser aufhalten denkt. Daran es rauszubekommen.  4 Stunden später war es im Alleingang geschafft umd ich mit.






Ich bin so ausgebrannt. Unser Zimmer ist abgebaut und nun haben wir kein Ort mehr, nichts. Alles Baustelle mit ungewissem Ende.

Positiv, ich versuche es. Meinem Mann zuliebe, meiner Tochter zuliebe. Aber das Happy End scheint derzeit im Sommer Urlaub.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...